Zum Hauptinhalt springen

Haiti gedenkt Opfer des Bebens

TrauerIn ungewöhnlicher Stille hat Haiti der Opfer des verheerenden Erdbebens vor genau einem Jahr erinnert.

Mit einem Trauergottesdienst in den Ruinen der Kathedrale von Port-au-Prince haben die Gedenkzeremonien zum Jahrestag des Erdbebens in Haiti begonnen. Tausende Einwohner der Hauptstadt versammelten sich um das beim Erdbeben zerstörte Gotteshaus, um an der Messe teilzunehmen. Auch in anderen Städten und Ortschaften gedachten die Haitianer und die Helfer der internationalen Organisationen im Land der Opfer des verheerenden Erdbebens vor einem Jahr. Das Radio spielte Trauermusik, das Fernsehen zeigte Aufnahme um Aufnahme von dem schrecklichen Beben und den Tagen danach, als Haiti im Chaos zu versinken drohte. Bei dem verheerenden Beben am 12. Januar 2010 waren laut Schätzungen zwischen 225000 und 300000 Menschen ums Leben gekommen. Der Karibikstaat kämpft nicht nur mit den Folgen des Erdbebens, es wurde im vergangenen Jahr auch von einer Cholera-Epidemie heimgesucht. Zudem stürzte das Land nach den umstrittenen Präsidentschaftswahlen in eine politische Krise.sda>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch