Zum Hauptinhalt springen

Herausforderung im Oberland

In Kandersteg wird am

Die Startplätze der Patrouille des Glaciers in Zermatt sind besetzt. Einer sehr grossen Anzahl interessierten Teilnehmern wurde abgesagt. In Kandersteg haben alle gut trainierten Sportler die Möglichkeit, sich für den Swiss-Ski-Marathon anzumelden. Start und Ziel befinden sich in Kandersteg. «Im Gebiet Gemmi-Wildstrubel-Engstligen kann eine schneesichere Strecke angeboten werden, welche jedem gut ausgebildeten Skitourenfahrer mit Hochgebirgserfahrung das Herz höher schlagen lässt», sagt Doris Wandfluh von Kandersteg Tourismus. Aus Sicherheitsgründen wird in 2er- und 3er-Teams gestartet. Der Ski-Marathon wird in zwei Varianten angeboten. Die Strecke A (42,675 km) mit 4132 Höhenmetern (100 m mehr als die Patrouille des Glaciers) führt von Kandersteg über das Schwarzgrätli nach Engstligenalp auf den Wildstrubel, an der Lämmerenhütte vorbei zum Roten Totz, und zur Krönung folgt die Besteigung des Rinderhorns. Anschliessend wird via Schwarenbach das Ziel auf Sunnbüel erreicht. Die Strecke B ist identisch, nur das Rinderhorn wird weggelassen (32,800 km) mit 2885 Höhenmetern. Viele freiwillige Helfer «Die Tour B soll auch weniger ambitionierten Tourenskiläufern Gelegenheit geben, sich sportlich mit Mitbewerbern zu messen», so Wandfluh. Für die Vorbereitung der Strecke kann das OK mit der Unterstützung von freiwilligen Helfern sowie Mitgliedern vom Zivilschutz rechnen. Gestartet wird in der Nacht vom Samstag auf Sonntag (1 Uhr, 2 Uhr, 3 Uhr und 4.50 Uhr) bei der Luftseilbahn Sunnbüel. Für Zuschauer und Betreuer fährt die Sunnbüelbahn am Sonntag, 21.März, bereits ab 7 Uhr, jeweils alle 30 Minuten. pd/hsfInformationen zum grossen Ski-Marathon-Anlass gibts bei Kandersteg Tourismus, Telefon 033 675 80 80 oder im Internet unter www.kandersteg.ch respektive www.skimara.ch. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch