Zum Hauptinhalt springen

Immer besser in Form

1.-Liga-EishockeyWiki-Münsingen hat das letzte Spiel der Qualifikation gegen Zuchwil Regio 3:2 gewonnen.

Mit einem hart erkämpften 3:2-Heimsieg gegen das zweitplatzierte Zuchwil Regio gelang Wiki ein erfolgreicher Abschluss der Qualifikationsrunde. Mit diesem Sieg gegen die Solothurner schliessen die Aaretaler diese auf dem vierten Platz ab. Die direkte Qualifikation für die Playoffs war schon zuvor sichergestellt worden. Das Spiel gegen Zuchwil spiegelte ein wenig den bisherigen Saisonverlauf von Wiki-Münsingen wider. Zu Beginn waren die Solothurner klar die bessere Mannschaft. Die Aaretaler fanden nicht ins Spiel und mussten sich vom Gegner dominieren lassen. So war es nicht verwunderlich, dass nach 10 Minuten bereits 2:0 für Zuchwil Regio stand. Doch wie in der ganzen Saison kämpfte sich Wiki auch in diesem Spiel zurück. Die Chancenauswertung liess jedoch zu wünschen übrig. «Wir müssen uns in der Offensive weiter steigern und mit mehr Effizienz agieren», erklärte Wikis Trainer Stefan Schweingruber. «In der Defensive stehen wir sehr gut, doch müssen wir noch mit etwas mehr Selbstvertrauen in der Offensive agieren.» Doch das Glück war an diesem Abend aufseiten der Aaretaler. Zweimal ging der Puck kurz vor der Drittelpause doch noch ins Tor der Solothurner. Auch im letzten Spielabschnitt war Wiki die bestimmende Mannschaft. Den Siegestreffer zum 3:2 erzielte Martin Baltisberger in der 47.Minute. Stabilere Defensive Wie in diesem Spiel kam Wiki auch während der Saison immer besser in Fahrt. Nach einem durchzogenen Start wurde das Team immer stärker und schaffte schliesslich die vorzeitige Playoff-Qualifikation ohne Probleme. «Zu Beginn der Saison mussten wir auf viele verletzte Spieler verzichten», nannte Schweingruber einen der Gründe für den schlechten Start. «Wir hatten zu wenig Spieler im Training, um mit genügender Intensität trainieren zu können.» Doch mit der Rückkehr der verletzten Spieler wurde die Defensive deutlich stabiler, und Wiki fand auf die Erfolgsstrasse zurück. Zufrieden mit der zweiten Qualifikationshälfte ist auch Wikis Stürmer Timmy Hoppe. «Unsere Tendenz zeigt aufwärts, und wir freuen uns nun auf die Masterround mit den besten Mannschaften der 1.-Liga-Gruppe 2», so der Routinier. «Trotz den guten Leistungen in den letzten Spielen werden wir sicher nicht überheblich, wollen aber mit dem gestiegenen Selbstvertrauen in die nächsten Spiele steigen.» In der zweiten Qualifikationshälfte fanden die Aaretaler wieder zurück zu ihrer alten Stärke. Sowohl für Trainer Schweingruber wie auch für Stürmer Hoppe ist das Ziel in der Masterrunde klar: «Wir wollen uns den Heimvorteil für die Playoffs erkämpfen.»Michael Bohnenblust>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch