Zum Hauptinhalt springen

290-Millionen-Gewinn für die BKW

Nach einem Jahr mit hohem Verlust schreibt die BKW wieder schwarze Zahlen. Der Berner Energiekonzern kann das Geschäftsjahr 2014 mit einem satten Gewinn von 290 Millionen Franken abschliessen.

Die BKW als Betreiberin des Atomkraftwerkes Mühleberg sieht sich mit ihrem satten Gewinn in ihrer strategischen Neuausrichtung bestätigt.
Die BKW als Betreiberin des Atomkraftwerkes Mühleberg sieht sich mit ihrem satten Gewinn in ihrer strategischen Neuausrichtung bestätigt.
Andreas Blatter

Der Bernerenergiekonzern BKW hat im vergangenen Geschäftsjahr ein Betriebsergebnis (Ebit) von rund 350 Millionen Franken erwirtschaftet, das sind etwa zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Der Energiekonzern rechnet mit einem Gewinn von rund 290 Millionen Franken, wie aus einer am Montag publizierten Vorabinformation zum BKW-Jahresergebnis hervorgeht.

Im Vorjahr hatte die BKW aufgrund von Rückstellungen und Wertverminderungen ein Minus von 216,7 Millionen Franken zu verbuchen. Ohne die Sonderbelastungen hätte der Reingewinn 166 Millionen Franken ausgemacht.

Die markante Gewinnsteigerung 2014 führt das Unternehmen auf diverse Sondereffekte zurück, etwa die ausserordentliche Performance der Wertschriften in den staatlichen Fonds für Stilllegung und Entsorgung.

Das ebenfalls über den Erwartungen liegende Betriebsergebnis begründet das Unternehmen mit Massnahmen für mehr Effizienz und tiefere Kosten. Ausserdem konnte der Konzern im Bereich Energie und Infrastrukturdienstleistungen stärker wachsen.

BKW sieht sich in Neuausrichtung bestärkt

Die BKW sieht sich durch das Ergebnis in ihrer strategischen Neuausrichtung bestärkt. Der Versorger will sich von einem Energiekonzern zu einem Energie- und Infrastruktur-Dienstleistungskonzern wandeln.

Detailliertere Zahlen zum Jahresergebnis will der Konzern am 19. März an einer Bilanzpressekonferenz vorstellen.

SDA/mib

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch