Regierungsrat: Grünliberale nominieren Köpfli

Die Grünliberalen wollen mit dem 34-jährigen Grossrat Michael Köpfli einen Sitz in der Berner Regierung erobern.

Tritt bei den kommenden Regierungsratswahlen für die Grünliberalen an: Grossrat Michael Köpfli.

Tritt bei den kommenden Regierungsratswahlen für die Grünliberalen an: Grossrat Michael Köpfli. Bild: Andreas Blatter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Grünliberalen schicken Michael Köpfli in das Berner Regierungsratsrennen. Das hat die GLP Kanton Bern am Montag einstimmig entschieden. Der 34-jährige Grossrat und Generalsekretär der Grünliberalen Schweiz wird für die Wahlen 2018 auf einer Mitte-Liste antreten.

Das gemeinsame Regierungsticket mit der EVP soll demnach fortgeführt werden. GLP und EVP waren bereits 2014 gemeinsam angetreten. Köpfli gehört seit 2014 dem Grossen Rat an. Zuvor politisierte er während sechs Jahren im Berner Stadtparlament.

2014 war die GLP mit Grossrätin Barbara Mühlheim auf dem GLP-EVP-Ticket angetreten. Sie landete damals an zehnter Stelle - deutlich hinter Listenpartner Marc Jost von der EVP. Beide verpassten die Wahlhürde jedoch klar. Wer 2018 für die EVP antritt, ist derzeit noch offen. (mb/sda)

Erstellt: 19.06.2017, 20:21 Uhr

Artikel zum Thema

Grünliberale wollen in die Regierung

Auch die GLP will nächstes Jahr zu den Regierungsratswahlen im Kanton Bern antreten. Mit wem, ist noch nicht klar. Mehr...

FDP nominiert Müller – Wasserfallen scheitert

Die FDP-Delegierten nominierten Grossrat Philippe Müller für die Regierungsratswahlen 2018. Nationalrat Christian Wasserfallen zog den Kürzeren. Mehr...

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Gartenblog Blütenlos schön
Foodblog Falafingo und Flamingo

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Die Welt in Bildern

#covfefe? Angela Merkel bedient das fedidwgugl-Haus in Berlin - und wir schütteln den Kopf ab dem sonderbaren Wahlslogan #fedidwgugl: Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben (18. August 2017).
(Bild: Michael Kappeler) Mehr...