Affäre Sonko: Käser ist froh, kam es nicht zur Racheakten

Polizeidirektor Hans-Jürg Käser hält es weiter für unzumutbar, dass der Bund dem Kanton den gambischen Ex-Innenminister als Asylbewerber zugewiesen hat. Damit seien allfällige Übergriffe oder Unruhen in Kauf genommen worden.

Hans-Jürg Käser, Polizeidirektor: «Es hätte zu einer gefährlichen ­Situation im Durchgangs­zentrum kommen können. Und wir hätten uns danach rechtfertigen ­müssen.»

(Bild: Andreas Blatter)

Philippe Müller

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt