Zum Hauptinhalt springen

Beamte sichern sich mit Alarmknöpfen

Die Gewalt in Betreibungsämtern und Gerichtsgebäuden hat zugenommen. Deshalb arbeitet der Kanton Bern nun ein Konzept mit hohen Sicherheitsstandards aus: Geplant sind Zutritts-Schleusen wie bei Flughäfen, Detektoren und Alarmknöpfe hinter den Schaltern.

Wenn der Klient aggressiv wird, kann der Angestellte im Betreibungsamt den roten Knopf drücken.
Wenn der Klient aggressiv wird, kann der Angestellte im Betreibungsamt den roten Knopf drücken.
Andreas Blatter

In der Verwaltung des Kantons Bern hat man genug von Gewalt, Aggressionen und Drohungen von renitenten Klienten. Mit Alarmknöpfen, Deeskalationskursen und Zutrittsschleusen wie bei Flughäfen will die Verwaltung dem Phänomen beikommen. Die kantonale Justizdirektion hat für die Umsetzung des Projekts im November eine Arbeitsgruppe «Sicherheit in Verwaltungsgebäuden» ins Leben gerufen, wie erst jetzt bekannt wird. Das bestätigt Rudolf Reist, Vorsteher des Amtes für Betriebswirtschaft und Aufsicht. Geleitet wird das Projekt von einem externen Berater.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.