Zum Hauptinhalt springen

Berner Lehrer denken über Streik nach

Die bernischen Lehrerinnen und Lehrer denken über einen Streik nach: Der Berufsverband Lebe hat beschlossen, bei seinen über 9000 Mitgliedern eine Streikumfrage durchzuführen.

Die Berner Lehrer haben genug von den Sparmassnahmen und fassen einen Streik ins Auge (Archivbild).
Die Berner Lehrer haben genug von den Sparmassnahmen und fassen einen Streik ins Auge (Archivbild).
Keystone

Der Berufsverband der Berner Lehrer (Lebe) hat beschlossen, bei seinen über 9000 Mitgliedern eine Streikumfrage durchzuführen.

«Der weiterschreitende Abbau von Bildungsangeboten und Verschlechterungen bei den Lernbedingungen zwingen den Verband, sich mit Streik als letzte gewerkschaftliche Möglichkeit eingehend auseinanderzusetzen», heisst es in einem Communiqué vom Freitag.

Klassengrösse erhöht

Die Umfrage solle klären, ob die Lehrkräfte grundsätzlich bereit zum Streik seien. Die Lebe-Mitglieder sollen sich auch äussern, unter welchen Umständen eine offizielle Streikdrohung erfolgen und ein Schlichtungsverfahren eingeleitet werden müsste.

Die bernischen Lehrer kritisieren seit Jahren die Sparmassnahmen bei der Bildung. Zuletzt hat der Grosse Rat in dieser Woche die durchschnittliche Klassengrösse von 19,2 auf 19,7 Schüler erhöht, was zur Schliessung von bis zu 150 Klassen führen wird.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch