Zum Hauptinhalt springen

Berner Polizisten wollen keine Kollegen ohne Schweizer Pass

Ausländer sollen im Kanton Bern auch in Zukunft nicht als Polizisten arbeiten dürfen. Dieser Ansicht sind die meisten Delegierten des bernischen Polizeiverbands, die am Freitagnachmittag im bernjurassischen Tramelan getagt haben.

Der Polizeiverband des Kantons Bern will, dass der Schweizer Pass ein Anstellungskriterium bleibt.
Der Polizeiverband des Kantons Bern will, dass der Schweizer Pass ein Anstellungskriterium bleibt.
Walter Pfäffli

Trotz der Rekrutierungsprobleme soll der Schweizer Pass ein Anstellungskriterium bleiben, teilte der Polizeiverband Bern-Kanton am Freitag mit. In der Diskussion sei betont worden, dass die Polizisten als Hüter des Gewaltmonopols letztlich als staatliche Vollzugsorgane amteten. Dazu sei ein Schweizer Pass nötig.

Grundsätzlich hätten sich verschiedene Delegierte an der Versammlung gegen eine Aufweichung der Kriterien der Selektion ausgesprochen. Vielmehr solle der Kanton bessere Rahmenbedingungen schaffen. In der Abstimmung sprachen sich schliesslich 105 gegen 14 Delegierte dafür aus, das Kriterium des Schweizer Passes beizubehalten.

SDA/mau

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch