Das Berner Rauchverbot bleibt

Das Rauchverbot im Kanton Bern bleibt bestehen. Das Parlament hat am Montag einen Vorstoss von SVP-Grossrat Erich Hess in Schall und Rauch aufgehen lassen, der verlangte, die kantonale Regelung gegen das Passivrauchen sei aufzuheben.

Der Grosse Rat hat entschieden: Die Kantonale Regelung zum Passivrauchen bleibt.

Der Grosse Rat hat entschieden: Die Kantonale Regelung zum Passivrauchen bleibt.

(Bild: Colourbox)

Seit 2010 sei ein nationales Rauchverbot in Kraft, die wesentlich strengere kantonale Regelung sei deshalb unnötig und überflüssig, brachte Hess vor.

Im «Bären» oder «Rössli» werde auch weiterhin gejasst und Bier getrunken, einfach nicht mehr geraucht, betonte Hans Rudolf Feller (FDP/Steffisburg). Die Wirte und ihre Gäste hätten sich mit den neuen Gegebenheiten arrangiert.

Ausserdem habe das Rauchverbot habe den Vorteil, dass seine Frau nicht mehr riechen könne, ob er in der «Beiz» gewesen sei, meinte Hans Rudolf Feller (FDP/Steffisburg) nicht ganz ernsthaft.

Eindeutige Ablehnung

Das Gesetz sei erst seit kurzem in Kraft, es mache überhaupt keinen Sinn, es nun schon wieder abschaffen zu wollen, war sich der Grosse Rat einig wie selten. Auch die Regierung lehnte den Vorstoss ab.

Lediglich vier Gefolgsleute vermochte Hess hinter sich zu scharen. 143 Parlamentarier stimmten gegen seine Forderung, drei enthielten sich.

gbl/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt