Zum Hauptinhalt springen

Die Eisblume in Worb erhält auf Anhieb 14 Punkte

Was mit einem Experiment begann, ist heute etabliert: Essen in alten Gewächshäusern, in der Eisblume in Worb. Das Restaurant ist neu im «Gault Millau» – mit 14 Punkten.

Koch Nik Gygax vom Restaurant Löwen in Thörigen.
Koch Nik Gygax vom Restaurant Löwen in Thörigen.
Walter Pfäffli
Robert Speth vom Restaurant Chesery in Gstaad.
Robert Speth vom Restaurant Chesery in Gstaad.
zvg
Wo früher Pflanzen wuchsen, werden heute 6-Gang-Menüs zelebriert – im Restaurant  Eisblume in Worb. Inhaber Mario Caretti (links) und Küchenchef Simon Apothéloz freuen sich über die 14 «Gault Millau»-Punkte.
Wo früher Pflanzen wuchsen, werden heute 6-Gang-Menüs zelebriert – im Restaurant Eisblume in Worb. Inhaber Mario Caretti (links) und Küchenchef Simon Apothéloz freuen sich über die 14 «Gault Millau»-Punkte.
Urs Baumann
1 / 31

«Da werden zuerst knusprige Brötchen, Sirte-Butter, ein feines Rapsöl und Fleur de Sel gereicht. Dann ein leckerer, einem Korallenriff nachempfundener erster Gang: Gelbflossenmakrele mit Fenchel, Kaki, Limette, Seitan und Algen – und im Hauptgang überzeugende Tranchen vom Lammnierstück – das macht Freude.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema