Zum Hauptinhalt springen

Falsche Polizisten

Vermehrt geben sich in letzter Zeit Anrufer als Polizisten aus. Dabei handle es sich um Betrüger, schreibt die Kantonspolizei auf Twitter.

Derzeit versuchen in Bern falsche Polizisten, den Leuten Geld zu entlocken. (Symbolbild) Bild: Keystone
Derzeit versuchen in Bern falsche Polizisten, den Leuten Geld zu entlocken. (Symbolbild) Bild: Keystone

Sie sprechen akzentfrei Hochdeutsch, geben sich als Polizisten oder Kriminalpolizisten aus und wollen aus Sicherheitsgründen Geld oder Wertgegenstände in Gewahrsam nehmen. So funk­tioniert die Betrügermasche von ­sogenannten «falschen Polizisten». Solche Anrufe würden seit Anfang Woche wieder vermehrt getätigt, warnt die Kantonspolizei Bern auf Twitter und fordert dazu auf, verdächtige Anrufe via 117 zu melden.

Auf der Website der Kapo finden sich verschiedene Tipps zum Selbstschutz: Spricht der Anrufer hochdeutsch, verlangt er Daten oder Geld und wird auf dem Telefon die Nummer 117 angezeigt, sollte man misstrauisch bleiben – die Polizei ruft nie von der Notfallnummer aus an. Und im Zweifelsfall: Einfach auflegen.

sm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch