Zum Hauptinhalt springen

Grosse Kluft beim Sek-Übertritt

Der Sekundarschulanteil der Jugendlichen im 7. Schuljahr liegt im Kanton Bern bei 59 Prozent. Mit einer Quote von 77 Prozent liegt Muri bei den deutschsprachigen Schulen erneut an der Spitze. In der Oberaargauer Gemeinde Thunstetten gehen nur 36 Prozent der Siebtklässler in die Sekundarschule.

Der Sprung in die Sekundarschule setzt bei vielen Jugendlichen voraus, dass sie den Schulstoff mit grosser Anstrengung pauken.
Der Sprung in die Sekundarschule setzt bei vielen Jugendlichen voraus, dass sie den Schulstoff mit grosser Anstrengung pauken.
Keystone

Tendenziell schaffen im Kanton Bern zunehmend mehr Kinder den Sprung von der 6.Klasse in die Sekundarschule – aktuell liegt der Sekundarschulanteil bei 59 Prozent. Seit der Erhebung im Jahr 2011 sind die Sekundarschulquoten in den zehn Verwaltungskreisen leicht angestiegen oder stabil geblieben. Im Kreis Obersimmental-Saanen stieg die Quote von 45 auf 47 Prozent, im Oberaargau von 54 auf 56 Prozent. Mit 69 Prozent weist der Berner Jura die höchste Quote aus. Nur: Wegen der unterschiedlichen Organisation der SekundarstufeI im französischsprachigen Kantonsteil lässt sich die Übertrittsquote nicht mit jenen im deutschsprachigen vergleichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.