Zum Hauptinhalt springen

Grün, liberal und feministisch

Kathrin Bertschy profiliert sich mit ihrem Kampf für die aktuellen Megathemen Klimaschutz und Gleichstellung. Trotzdem hat die Grünliberale bei der Wahl in den Ständerat nur Aussenseiterchancen.

Vor allem wegen der Wirtschaftspolitik ist die Ökonomin nicht zu den Grünen gegangen.
Vor allem wegen der Wirtschaftspolitik ist die Ökonomin nicht zu den Grünen gegangen.
Nicole Philipp

Etwas kochen will sie nicht. «Sonst sieht es nach Frau am Herd aus.» Kathrin Bertschy lässt sich für dieses Porträt über sie und ihre politischen Rezepte zwar erstmals in ihrer Küche fotografieren. Aber nur, wenn man zeigt, wie sie am Küchentisch die Post durchliest. Oder wie sie die Pfeffermühle dreht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.