HIV: SVP-Grossräte am wirtschaftsfreundlichsten

Die Mitglieder der SVP haben gemäss dem elften Grossratsrating auch im vergangenen Jahr am wirtschaftsfreundlichsten abgestimmt.

  • loading indicator

Zum elften Mal hat der bernische Handels- und Industrieverein (HIV) die Kantonsparlamentarier auf deren Wirtschaftsfreundlichkeit untersucht. Die SVP hatte schon in den letzten beiden Jahren bei diesem Grossratsrating obenaus geschwungen. An zweiter und dritter Stelle platzierten sich dieses Jahr die EDU und die FDP, wobei bei den FDP-Volksvertretern «die Abwesenheiten nicht unwesentlich ins Gewicht fallen», wie der HIV am Mittwoch mitteilte. Die BDP belegte wie im Vorjahr den vierten Platz.

Gleich neun Erstplatzierte

Mit dem Maximum von 38 Punkten an der Spitze der Bewertung liegen dieses Jahr gleich neun Grossräte: Peter Brand, Manfred Bühler, Lars Guggisberg, Jürg Iseli, Thomas Knutti, Hugo Kummer, Käthli Wälchli und Fritz Wyss von der SVP sowie Adrian Haas von der FDP. Haas ist Direktor des kantonalen HIV.

Als «klar wirtschaftsfeindlich» bezeichnet der HIV das Abstimmungsverhalten der Grünen, der SP und der PSA. Das Abstimmungsverhalten der EVP- und GLP-Grossratsmitglieder fiel laut dem HIV in Sachen Wirtschaftsfreundlichkeit «neutral» aus.

Bewertet wurden zwischen März 2014 und Januar 2015 total 19 Geschäfte mit einer wirtschaftspolitischen Bedeutung. Zum elften Mal führte der HIV sein Grossratsrating durch.

mb/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt