Kanton Bern fordert von Postauto Millionen zurück

Postauto dürfte allein im Kanton Bern Gewinne von gegen 10 Millionen Franken kaschiert haben. Der Kanton fordert die volle Rückzahlung.

Im Regionalverkehr darf Postauto gar keine Gewinne erzielen, weil Bund und Kantone das Angebot an Busverbindungen einkaufen.

(Bild: Bruno Petroni)

Im Postauto-Skandal hat sich die mutmassliche Deliktssumme vergrössert. Anfang Februar hatte die Post angekündigt, sie werde unrechtmässige Umbuchungen in Höhe von 78,3 Millionen Franken vollumfänglich an Bund und Kantone zurückzahlen. Gemäss dem am Montag veröffentlichten Bericht der Beratungs- und Rechnungsprüfungsfirma EY hat Postauto in den Jahren 2007 bis 2015 gar 90,9 Millionen Franken an Gewinnen umgebucht.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt