Zum Hauptinhalt springen

Komasäufer sollen selber zahlen

Leute mit exzessivem Alkoholkonsum sollen die medizinisch überwachte Ausnüchterung selber bezahlen, wie das in der Stadt Zürich zum Teil geschieht. Das fordern eidgenössische und kantonalbernische Politiker.

Wenn junge Leute wegen übermässigen Alkoholkonsums in die Notfallstation gebracht werden, kommt das die Prämienzahler teuer zu stehen.
Wenn junge Leute wegen übermässigen Alkoholkonsums in die Notfallstation gebracht werden, kommt das die Prämienzahler teuer zu stehen.
Keystone

Es wäre gescheiter, schreibt Heinz Balmer in einem Leserbrief, die Finanzierung von Brillen beizubehalten und die Kosten für die Reanimation von Alkoholjunkies aus der obligatorischen Krankengrundversicherung zu streichen (Ausgabe vom 6. Januar 2010). Mit dieser Aussage spricht der Leserbriefschreiber aus Gümligen manchen aus dem Herzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.