Zum Hauptinhalt springen

Lea Kusano löst Tamara Funiciello im Grossen Rat ab

Die frisch gebackene Nationalrätin Tamara Funiciello legt ihr Amt im Grossen Rat nieder. Ersetzt wird sie durch die Stadtbernerin Lea Kusano.

Lea Kusano (rechts) tritt Tamara Funiciellos Nachfolge im Grossen Rat an.
Lea Kusano (rechts) tritt Tamara Funiciellos Nachfolge im Grossen Rat an.
PD

Nach ihrer Wahl in den Nationalrat gibt Tamara Funiciello ihr Mandat als Grossrätin ab. Für Sie rutscht die Stadtbernerin Lea Kusano ins Berner Kantonsparlament nach.

Funiciello gehörte dem Grossen Rat seit 2018 an. Dort habe sie sich mit Vehemenz für mehr soziale Gerechtigkeit und Gleichstellung eingesetzt, schreibt die SP-JUSO-PSA-Fraktion.

Die ehemalige JUSO-Präsidentin schaffte am 20. Oktober den Sprung in den Nationalrat und möchte sich nun ganz dem neuen Amt widmen, wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht.

Ihr Nachfolge im Kantonsparlament tritt Lea Kusano an. Sie vertrat die SP von 2008 bis 2014 im Berner Stadtrat und war zwei Jahre lang Vizefraktionspräsidentin. Die Mutter zweier Töchter möchte sich politisch für mehr Chancengleichheit und für ein nachhaltiges Beschaffungswesen einsetzen.

Kusano arbeitet als Leiterin Kommunikation bei der Schweizerischen Vereinigung Beratender Ingenieurunternehmungen. Die Vereinigung wahrt die Interessen der Arbeitgeber in der Planerbranche.

SDA/ske

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch