Zum Hauptinhalt springen

Macht die Digitalisierung die Archäologie überflüssig?

Immer häufiger ist der archäologische Dienst Bern mit Funden aus dem Industriezeitalter konfrontiert. 50 Jahre nach seiner Gründung fragt sich, wo die Grenzen der Archäologie liegen.

Im September 2018 haben die Aufräumarbeiten auf dem Gauligletscher begonnen. Walter Otth (links) und Gideon Schranz rücken den Wrackteilen zu Leibe.
Im September 2018 haben die Aufräumarbeiten auf dem Gauligletscher begonnen. Walter Otth (links) und Gideon Schranz rücken den Wrackteilen zu Leibe.
Fritz Lehmann
Zwei Tage lang sollen die Überreste der Dakota Douglas DC-3 zusammengetragen und anschliessend nach Meiringen geflogen werden.
Zwei Tage lang sollen die Überreste der Dakota Douglas DC-3 zusammengetragen und anschliessend nach Meiringen geflogen werden.
Fritz Lehmann
Die Rettungskräfte wurden mit Flugzeugen vom Typ Fieseler Storch auf den Gletscher geflogen. An den Flugzeugen wurden Ski angebunden, damit sie auf dem Schnee landen konnten.
Die Rettungskräfte wurden mit Flugzeugen vom Typ Fieseler Storch auf den Gletscher geflogen. An den Flugzeugen wurden Ski angebunden, damit sie auf dem Schnee landen konnten.
zvg
1 / 15

Als die drei jungen Männer an diesem Julimorgen über den Gauligletscher laufen, ahnen sie nichts vom Rummel, den sie mit ihrer Bergtour im Haslital auslösen werden. Plötzlich sieht einer der Männer etwas Spitzes aus dem Schnee ragen. Die drei beginnen zu rennen, können kaum glauben, was sie da vor sich haben. Mitten auf dem Gletscher liegt ein Flugzeugpropeller, seltsam deplatziert in der Einöde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.