Zum Hauptinhalt springen

Polizei schnappt Einbrecherbande

Letzten Juli sind in Niederbipp drei Einbrecher festgenommen worden. Diese stehen in Verdacht, an insgesamt 24 Delikten in 9 Kantonen beteiligt gewesen zu sein.

Bei ihren Einbrüchen konzentrierten sich die Täter Bargeld und Schmuck in Privatwohnungen (Symbolbild).
Bei ihren Einbrüchen konzentrierten sich die Täter Bargeld und Schmuck in Privatwohnungen (Symbolbild).
Fotolia

Am 22. Juli konnte die Kantonspolizei Bern in Niederbipp drei mutmassliche Einbrecher dingfest machen. Wie aus einer Mitteilung hervorgeht, hätten «umfangreiche Ermittlungen mit anderen Polizeikorps» ergeben, dass die drei im Verdacht stehen, zwischen 2012 und 2015 insgesamt 24 Einbrüche in neun Kantonen verübt zu haben. Davon sind drei Delikte im Kanton Bern begangen worden.

Bei den Einbrüchen seien hauptsächlich Bargeld und Schmuck gestohlen worden, schreibt die Polizei weiter. Die Deliktsumme belaufe sich gesamthaft auf über 185'000 Franken. Dazu kommen rund 20'000 Franken Sachschaden.

Die Beschuldigten, zwei Jugendliche und eine Frau, sind teilweise geständig. Sie befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.

pkb/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch