Zum Hauptinhalt springen

RBS transportiert 26,4 Millionen Fahrgäste

Der Regionalverkehr Bern-Solothurn hat im letzten Jahr in etwa gleich viele Passagiere befördert wie 2017. Die Zahl der Bus-Fahrgäste ging um rund zwei Prozent zurück.

Der RBS verzeichnet bei den Bahnpassagieren eine Zunahme.
Der RBS verzeichnet bei den Bahnpassagieren eine Zunahme.
Raphael Moser

Der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) hat im vergangenen Jahr 26,4 Millionen Fahrgäste transportiert. Das sind ähnlich viele wie 2017.

Mit der Bahn wurden 18,85 Millionen Fahrgäste befördert, wie der RBS am Montag mitteilte. Das entspricht einer Zunahme von 1,3 Prozent. Beim Bus ging die Zahl um 1,9 Prozent auf 7,55 Millionen Passagiere zurück.

Diesen Nachfragerückgang führt der RBS unter anderem darauf zurück, dass die Fahrplanstabilität bei manchen Buslinien zeitweise stark gelitten habe. Die Busse blieben im Stau oder vor Baustellen stecken.

SDA/flo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch