Zum Hauptinhalt springen

Schnee im Oktober – und es schneit immer noch!

So früh wie selten hat der Winter dieses Jahr im Kanton Bern Einzug gehalten. Und zwar nicht nur in den Bergregionen: Bis ins Flachland hat es in der Nacht auf Sonntag geschneit. Der Schneefall hält an.

Am Montag um 7.30 Uhr auf Barbara Ryters Spaziergang mit ihrem Berner-Sennenhündin im Schachen in Kirchberg.
Am Montag um 7.30 Uhr auf Barbara Ryters Spaziergang mit ihrem Berner-Sennenhündin im Schachen in Kirchberg.
Barbara Ryter, Leserreporter
Am Montagmorgen hat es auf den Strassen fast keinen Schnee mehr.
Am Montagmorgen hat es auf den Strassen fast keinen Schnee mehr.
Schnee auf einem Liegestuhl in Zollikofen.
Schnee auf einem Liegestuhl in Zollikofen.
Beat Hasenberger, Leserreporter
1 / 32

Im Kanton Bern herrscht Winterstimmung. Verantwortlich dafür ist aber nicht die Zeitumstellung, sondern der heftige Schneefall. Seit Samstagabend schneit es in weiten Teilen des Kantons Bern ununterbrochen, der Schneefall hält nach wie vor an. Wegen den tiefen Temperaturen setzt der Schnee auch im Flachland an. In Bern werden aktuell ungefähr zehn Zentimeter Schnee gemessen. Ein Reporter des «Berner Oberländers» meldet aus Habkern (1055 Meter über Meer) 21 Zentimeter Schnee, ein Leserreporter berichtet, in Tafers FR sei die Schneedecke gar bereits 22 Zentimeter dick.

Sarina Scheidegger, Meteorologin bei Meteonews, bestätigt diese Werte: «Momentan liegen im Flachland 15 bis 25 Zentimeter Schnee, in höheren Lagen ist die Schneedecke bereits 20 bis 40 Zentimeter dick.» wie viel Schnee ansetzen könne, sei vom jeweiligen Untergrund abhängig, so Scheidegger. Auf Gartentischen etwa setzt der Schnee schneller an als auf Feldern, bei denen der Boden noch nicht gefroren ist.

Sonne und Winterlandschaft zum Wochenstart

Momentan schneit es in Bern nach wie vor, der Schneefall lässt allerdings in der Nacht auf Montag nach. Morgen früh ist mit einigen Restwolken und Temperaturen von minus drei Grad zu rechnen. Im Verlaufe des Tages wird es aber immer sonniger. Wer Zeit hat, sollte den Nachmittag an der frischen Luft geniessen. Da das Thermometer auch nachmittags nicht über drei Grad klettert, wird der Schnee vorerst noch nicht so schnell wegschmelzen.

Auch am Dienstag und Mittwoch bleibt es recht sonnig, die Tageshöchstwerte liegen dann bei sechs Grad. Dementsprechend liegt die Null-Grad-Grenze am Dienstag bereits wieder auf 1800 Metern. Der Schnee wird dann also bis in höhere Lagen wieder wegschmelzen.

Auch 2008 schneite es bereits im Oktober

Dass im Flachland bereits Ende Oktober Schnee fällt, ist zwar eher aussergewöhnlich, aber auch schon vorgekommen: «Im Jahr 2008 fiel der erste Schnee in Bern ebenfalls schon Ende Oktober», so Sarina Scheidegger. Damals war die Schneedecke aber nur etwa zwei Zentimeter dick. Auch 2003 gab es bereits im Oktober einen Wintereinbruch bis in tiefe Lagen, zuvor war dies aber letztmals in den Siebzigerjahren der Fall.

Schicken Sie uns Ihre Schneebilder: online@bernerzeitung.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch