ABO+

Velofahren – Spass für Spinner?

Vor 30 Jahren kämpfte der Berner Velopionier Oskar Balsiger gegen das Vorurteil, eine Veloroute nahe der Aare von Thun nach Bern sei nur etwas für Spinner.

Glaubte immer an das Velo: Oskar Balsiger, pensionierter erster Leiter der kantonalen Velofachstelle.

Glaubte immer an das Velo: Oskar Balsiger, pensionierter erster Leiter der kantonalen Velofachstelle.

(Bild: Urs Baumenn)

Jürg Steiner@Guegi

Die Aareroute! Oskar Balsiger lacht in den Telefonhörer – und dann purzeln die Geschichten nur so aus ihm heraus. Balsiger (74), langjähriger Berner SP-Stadtrat, ist so etwas wie ein Urgestein der Velobewegung.

Der Ingenieur und Raumplaner gehörte 1985 zu den Gründungsmitgliedern von Pro Velo und baute ab 1987 im Auftrag des SP-Regierungsrats Gotthelf Bürki die kantonale Fachstelle Velo auf, die heute Fachstelle Langsamverkehr heisst. Der Kanton Bern gehörte, was Velowege angeht, zu den Schrittmachern der Schweiz, und etwas überspitzt kann man sagen: An der Aare ­begann, was heute Standard ist.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt