Zum Hauptinhalt springen

Wie die Justiz mit jungen Sprayern umgeht

Junge Sprayer seien meist belehrbar, sagt Nino Santabarbara, der leitende Jugendanwalt des Kantons Bern. Nur wenige setzten ihre Sprayerkarriere als Volljährige fort, beruhigt er besorgte Eltern.

(Illustration: Karin Widmer)
(Illustration: Karin Widmer)

Unter Berner Eltern, deren Nachwuchs beim Sprayen erwischt wurde, sorgt derzeit ein Fall für Empörung: Vier volljährige junge Männer, die die Polizei im Emmental auf ihrer Spraytour anhielt, wurden im Dezember 2018 in Burgdorf und Bern getrennt einen vollen Monat in Untersuchungshaft gesetzt.

Das Gerichtsverfahren steht noch an. Der Fall schien zu belegen, dass die Staatsmacht harmlose Sprayer willkürlich und mit unverhältnismässiger Härte verfolgt. «Darf die Polizei das überhaupt?», fragen sich Eltern misstrauisch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.