Zum Hauptinhalt springen

Kanton zahlt 162 000 Fr.

Für Aufforstungen und Verbauungen am Fallbach hat der Regierungsrat einen Kantonsbeitrag von 162000 Franken bewilligt.

Das Projekt in Pohlern und Blumenstein stelle die Pflege der Aufforstungsbestände und die Funktionstüchtigkeit der Verbauungen im Einzugsgebiet des Sulzgrabens für die kommenden fünf Jahre sicher, schreibt der Kanton in einer Medienmitteilung. Zudem würden in einigen Gebieten zusätzliche Flächen aufgeforstet und verbaut. Der Fallbach ist seit 1897 insgesamt neun Mal über die Ufer getreten und hat in den Gemeinden Blumenstein und Pohlern Schäden angerichtet. Um die Überschwemmungsgefahr zu senken, wurden in bisher sechs forstlichen Projekten erfolgreich Aufforstungs- und Verbauungsarbeiten ausgeführt. In Kombination mit den wasserbaulichen Massnahmen bilden die forstlichen Projekte das integrale Schutzkonzept für den Fallbach.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch