Zum Hauptinhalt springen

Kanton zahlt 517 000 Fr. für Rutschsanierung

GürbeDer Regierungsrat hat 517000 Franken für die Rutschsanierung in den Gemeinden Blumenstein und Wattenwil gesprochen.

In den oberen Einzugsgebieten der Gürbe in den Gemeinden Wattenwil und Blumenstein müssen in den nächsten fünf Jahren Rutschungen stabilisiert und Entwässerungen instand gehalten werden. Der Regierungsrat des Kantons Bern hat dafür insgesamt 517000 Franken gesprochen. Das Projekt solle die Funktionstüchtigkeit der Gerinneverbauungen sowie die Wirkung des Schutzwaldes gewährleisten, teilt der Kanton in einem gestern versandten Commu-niqué mit. Das niederschlagsreiche Einzugsgebiet der Gürbe sei von unzähligen Gerinnen und von grossen Rutschbewegungen geprägt. Diese gefährdeten die Verbauungen an der Gürbe zum Schutz vor Hochwasser und Murgängen sowie das umfangreiche Erschliessungsnetz, das zur Bewirtschaftung des Schutzwaldes und für den Unterhalt der Schutzbauten notwendig sei.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch