Zum Hauptinhalt springen

Kein Zutritt, nur Führung

Auf einer Länge von 150 Metern stehen drei grosse Festzelte: Die Ausgrabung auf dem Areal Wuhr in Langenthal ist flächenmässig eine der grössten Grabungsstätte im Kanton Bern. Seit August sind die Arbeiten des Archäologischen Dienstes im Gang. Öffentliche Informationen fanden bisher nicht statt. Eine solche wird jedoch für Januar geplant. Der Zutritt zu den Ausgrabungen ist verboten. «Wir arbeiten auf einer Baustelle, da gelten strenge Sicherheitsvorschriften», begründet die Archäologin Marianne Ramstein. Denn hinter den Zelten ist der Bau der neuen Wohnsiedlung schon im Gang. Interessierte haben die Möglichkeit, an einer archäologischen Führung teilzunehmen (Anmeldung im Museum). hrh>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch