Zum Hauptinhalt springen

Klostergässli wird saniert

SpitzmarkeLead

matten«Im nördlichen Bereich des Klostergässli ist die Gemeinde gefordert, die Gesamtsanierung (Entwässerung, Belagseinbau) des Strassenabschnittes anzugehen.» Dies teilt der Gemeinderat Matten mit. Die Industrielle Betriebe (IBI) werden zusätzlich die Werkleitungen längs dem Klostergässli, ab der Liegenschaft Nr. 14 bis Unterdorfstrasse, sanieren. Gleichzeitig mit der Werkleitungssanierung der IBI soll der Gehweg entlang des Neubaus Altersheim Rosenau erstellt werden. Auf Antrag der Baukommission hat der Gemeinderat folgender Kostenaufteilung zugestimmt: IBI 60 Prozent, Gemeinde Matten 34,2 Prozent, Pro Senectute 5,8 Prozent. «Der Gemeindeanteil beträgt gemäss Kostenvoranschlag 89800 Franken. Die Kosten sind im Investitionsplan enthalten und werden auf die Jahre 2011/2012 aufgeteilt», so der Gemeinderat. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch