Zum Hauptinhalt springen

Kochen, essen und Gutes tun

«Viele Köche verderben den Brei», sagt ein geflügeltes Wort. Vielleicht den Brei, den Risotto aber sicher nicht! Das bewiesen die Gilde-Köche (v.l.) Beat Wettach (Hotel Brienz, Brienz), Jean-Claude Gerber (Hotel zum Alpbach, Meiringen), Richard Stöckli (Hotel Alpenblick, Wilderswil), Christian Brawand (Hotel Kirchbühl, Grindelwald) und Bastian Hofmann (Hotel Stella, Interlaken), unterstützt von Timy Stöckli und Silvie Brawand. Sie kochten am Samstag auf dem Marktplatz Interlaken Risotto, verkauften diesen an die Gäste, die an Holztischen Platz nahmen, und schickten den Reinerlös an die Multiple-Sklerose-Gesellschaft. Das tun Köche der Gilde etablierter Schweizer Gastronomen seit 14 Jahren in jeweils rund 40 Schweizer Städten. So kamen im vergangenen Jahr 107000 Franken zusammen. In Interlaken wurden am Samstag 30 Kilo Gilde-Freundschaftsrisotto gekocht, verkauft und gegessen. Der Reinerlös dürfte bei rund 750 Franken liegen.uf >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch