Zum Hauptinhalt springen

Kommission befürwortet den Kredit

Die Verkehrskommission stellt sich doch noch

Nächste Woche entscheidet der Stadtrat, ob sich die Stadtverwaltung mit 775000 Franken an der Planung des neuen Berner Bahnhofs beteiligen soll. Bereits gestern hat sich die vorberatende Kommission für den Kredit ausgesprochen. Die gleiche Kommission hatte noch im vergangenen Juni ihren Entscheid aufgeschoben – und sich damit gegen den 780 Millionen Franken teuren RBS-Tiefbahnhof gestellt. «In der Zwischenzeit haben sich die Vorzeichen geändert», sagt Kommissionssprecher Stefan Jordi (SP). «Nach einem kritischen ETH-Gutachten werden doch noch ernsthafte Varianten für den RBS-Tiefbahnhof geprüft.» Dies habe den Ausschlag für den aktuellen Kommissionsentscheid gegeben. Bis Ende 2010 will sich das Leitorgan des Projekts «Zukunft Bahnhof Bern» für die endgültige Bahnhofvariante entscheiden (wir berichteten). Dass die RBS nach wie vor einen neuen Tiefbahnhof erhalten wird, darf bezweifelt werden. Hat doch die ETH in ihrem Gutachten mehrere günstigere Alternativen aufgezeigt. tob>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch