Zum Hauptinhalt springen

Krattigen ist als Wohnort beliebt

Krattigen Das Dorf über dem Thunersee verzeichnet mehr Zu- als Wegzüge. Und das dank der Bautätigkeit. Jetzt sind es über 1000 Einwohner.

Seit sieben Tagen wohnt Familie Compos in Krattigen. Die Eltern Claire und Fabien mit dem vierjährigen Louis und der 18 Monate alten Esmée. Der Gemeindepräsident Christian Kummer und die Gemeinderätin Helen Gusset haben die Familie in Krattigen willkommen geheissen. Denn es ist eine ganz besondere Familie von der Herkunft her. Der Familienvater stammt aus Frankreich, die Mutter aus Grossbritannien, und gewohnt haben sie zehn Jahre in Holland, wo auch die beiden Kinder geboren wurden. Für Krattigen sind diese Leute ganz speziell: Sie sind die Einwohner Nummer 999 bis 1002. Dass die Einwohnerzahl jetzt über 1000 gestiegen ist, war den Behörden Grund genug, die Zuzüger mit einem Apéro und einem Geschenk herzlich willkommen zu heissen. Der 32-jährige Fabien Compos arbeitet seit dem 1.Januar als Experte in Bern auf dem Patentamt (Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum). Die Familie hat sich Zeit gelassen, eine geeignete Wohnung zu finden. Sie wollten auf dem Land wohnen und doch gute Verkehrsverbindungen in die Stadt haben. «Die Balance soll stimmen für uns und auch für die Kinder», erzählte die 30-jährige Claire, gelernte medizinisch-technische Radiologieassistentin, die aber momentan die Kinder betreut. An der Schüpfgasse haben sie ein Haus gemietet, das ihnen gefällt. Auch Krattigen finden sie «nice» (schön). Sie haben einige Bekannte in der Schweiz, aber (noch) nicht in Krattigen. Der kleine Louis spricht Englisch, Französisch und Deutsch. Eine richtige Multikulti-Familie, die sich fürs Dorf- und Vereinsleben interessiert.Rösi Reichen>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch