Zum Hauptinhalt springen

Kulturpreise 2010 sind vergeben

Die Kulturkommission der Stadt Thun vergibt die

«Nach meiner Pensionierung wird mir fehlen, dass ich Kulturschaffende ehren darf», sagte Stadtpräsident Hansueli von Allmen an der Medienkonferenz gestern im Tertianum Bellevue Park in Thun. «Ein besonderer Aspekt der heutigen Ehrung ist, dass wir Künstler auszeichnen, die international bekannt sind.» Einer dieser Preisträger, der sich im internationalen Musikbusiness einen Namen gemacht hat, ist der Thuner Bluesmusiker Philipp Fankhauser. Die Kulturkommission ehrt ihn mit dem Musikpreis 2010, der mit 10000 Franken dotiert ist. «Er geht beharrlich und konsequent seinen Weg und ist stets bescheiden geblieben. Seine Musik ist über Jahrzehnte gereift, und Thun seine Hometown geblieben», begründete Philipp Burkard, Leiter der Kulturabteilung, die Auszeichnung. Fankhauser zeigte sich überrascht: Er sei aus allen Wolken gefallen, als der Stadtpräsident ihm die Preisvergabe eröffnet habe. «Ich dachte zunächst, es handle sich um Steuerschulden aus den Achtzigern.» Ein eigenes Türchen Der Preis «Kulturstreuer», der ausserordentliche Leistungen in der Kulturvermittlung und -förderung mit 5000 Franken honoriert, geht an das OK des Thuner Adventskalenders, dem Franz Schär, Regula Weber-Schär, Hardy Bucher, Sibylle Schneider sowie Ursula und Ruedi Leuenberger angehören. Sie haben 2005 den Adventskalender ins Leben gerufen. Das Angebot ist eine Veranstaltungsreihe mit täglichen Überraschungsanlässen zwischen dem 1. und 24.Dezember. «Das ist, als ob wir selbst ein Türchen aufmachen dürften», freute sich Franz Schär im Namen des OKs an der Medienkonferenz. Die von der Kulturkommission eingesetzte Fachjury ehrt zudem den Thuner Musiker Christian Moser mit dem Kulturförderpreis von 10000 Franken. Der 30-Jährige spielt seit rund zehn Jahren Oud, eine Kurzhalslaute aus dem Mittelmeerraum und Nahen Osten und beschäftigt sich mit der türkisch-osmanischen Musik. Er hat sich auch mehrere Jahre am Konservatorium in Istanbul ausbilden lassen. «Die Leidenschaft, mit der sich Christian Moser mit dieser Musik auseinandersetzt, ist spür- und hörbar», sagte Marianne Flubacher, stellvertretende Leiterin der Kulturabteilung. Die eindrückliche Kostprobe, die der Musiker von seinem Oud-Spiel gab, bestätigte dies. Eine weitere Ehrung geht an den Steffisburger Schlagzeuger Julian Sartorius. Er erhält ein Stipendium und darf von März bis August 2011 das Künstleratelier in Berlin benützen.kag Die Preisverleihung der Thuner Kultur- und Kulturförderpreise findet am 21.Oktober in der Halle 6 in Thun statt.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch