Zum Hauptinhalt springen

Kursteilnehmer mit 95 Jahren

KrattigenIm Heim Oertlimatt sind Bilder aus Malkursen ausgestellt. Die Kursteilnehmer sind ganz begeistert und lernen viel, besonders beobachten und pflegen sie ganz guten Kontakt in der Gruppe. Die Ausstellung kann bis am 29. Mai angeschaut werden.

Unter dem Motto «Art ist für dich» läuft im Heim Oertlimatt in Krattigen bis am 29. Mai eine öffentliche Ausstellung mit Gemälden und Zeichnungen von der Kursleiterin Alisa Mihaljcic und den zehn Kursteilnehmern. Seit einem Jahr malen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Region und haben den dritten Kurs abgeschlossen. Im August startet das nächste Angebot: «Malen in der Natur.» Die Kursteilnehmer werden Morgen- und Abendstimmungen festhalten. Zum Ort der Ausstellung im Altersheim angesprochen, antwortete die seit zwei Jahren in der Schweiz lebende und verheiratete russische Kursleiterin: «Alte Leute lieben Kunst und diskutieren über die Bilder.» Fundierte Ausbildung Mit Bleistiftzeichnungen ist die Gruppe eingestiegen, hat später in Pastell und auch in Acryl gemalt. Dabei hat die Leiterin jede Maltechnik erklärt, hat alte und neue Meister zum Vergleich herangezogen, die Bilder besprochen und dabei viel Wissen vermittelt. Ein Teil der Kursteilnehmer hat sich zum Fototermin eingefunden. «Zuerst haben wir einzelne Elemente wie Wolken, Bäume, Blumen und den See darstellen gelernt», erzählte der fast 95-jährige Otto Uebersax. Und Lotti Finsterwald ist begeistert: «Wenn ich male, bin ich völlig weg und kann mich erholen.» Käthi Wälti schätzt die grundlegenden Informationen und hat gelernt, das Zeichnungsblatt richtig einzuteilen. Aufmerksamer hinsehen Auch die korrekten Perspektiven und die Darstellung von Licht und Schatten wollen geübt sein. Die Malschüler finden das Gruppenerlebnis wohltuend und vor allem haben sie gelernt, genau zu beobachten: «I tue alles viel besser aluege», meint denn auch Lotti Finsterwald. Und genau das sollen auch die Besucher der Ausstellung der verkäuflichen Bilder tun, die Vielfalt der Bilder anschauen. Rösi Reichen >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch