Zum Hauptinhalt springen

Langer Unterbruch

2.-Liga-fussballKonolfingen hat das Spiel gegen Worb 2:0 gewonnen. Nach dem Zusammenprall zweier Spieler war die Partie für 30 Minuten unterbrochen worden.

Im Spiel zwischen Konolfingen und Worb lief die 67. Minute, als Konolfingens Fabian Bühlmann und sein Gegenspieler Yalmaz Said zum Kopfball hochstiegen. Dabei krachten die beiden Spieler mit den Köpfen zusammen. Bühlmann wurde mit einer blutenden Kopfwunde zum Nähen in eine Arztpraxis gebracht. Schlimmer erwischte es den Worber Said, der die Zunge verschluckte und während einigen Minuten bewusstlos war. Mit einer schweren Gehirnerschütterung (so die erste Diagnose) wurde er ins Spital gefahren. Nach einem Unterbruch von 30 Minuten einigten sich beide Teams und der Schiedsrichter auf die Fortsetzung der Partie. Die Entscheidung zugunsten der Konolfinger fiel acht Minuten nach dem Wiederanpfiff, als Hussein im Worber Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Joss traf per Penalty zum 2:0. Das Führungstor hatte Oberli aus einem Gedränge heraus bereits in der 18. Minute erzielt. Konolfingen-Trainer Roland Neuhaus sagte: «Wir waren das glücklichere Team und sind über die drei Punkte sehr froh, denn Worb war viel stärker als im Hinspiel.» Worbs Coach Ronaldo Schiavoni meinte: «Trotz Niederlage bin ich mit dem Team zufrieden. Der Zwischenfall hat uns leider in der Schlussphase leider stark beeinflusst.» ef>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch