Zum Hauptinhalt springen

Laufen, trinken, spassen

Am kommenden Samstag steigt im Rugenwald in Matten die Zweitauflage des einzigen alkoholfreien Harassenlaufes der Welt.

«Die 28 Zweierteams an der letztjährigen Premiere haben uns zur Fortsetzung dieses alkoholfreien Lauffestes motiviert», sagen die Initianten Stefan Rubi und Markus Brügger. Beide erwarten zum 2. Harassenlauf um den Rugen am Samstag mindestens 60 Laufsportler und -sportlerinnen, die es für einmal nicht so tierisch ernst nehmen. «Wie letztes Jahr, wo wir an eine bedürftige Familie den Überschussbetrag von 500 Franken spenden konnten, planen wir auch diesmal, den Erlös für einen ähnlichen Zweck herzugeben», sagt Markus Brügger. Lustig – auch ohne Alkohol Harassenläufe sind vor allem in Deutschland populär. Dort fliesst der Alkohol jeweils in grossen Mengen. Ein solcher Harassenlauf findet seit einigen Jahren auch in Basel statt, gleicht aber eher einem Massenbesäufnis und forderte auch schon Verletzte. «Mit unserem Lauf zeigen wir aber, dass ein feuchtfröhliches Lauffest auch ohne Alkoholkonsum ein gelungener Sportanlass der besonderen Art werden kann», begründet Ini-tiant Markus Brügger seine Motivation. Ein Fläschchen austrinken Die Aufgabe für die Lauf- und Trinkteams ist einfach: Jeweils zwei Teilnehmer tragen einen Harass alkoholfreies Bier über die Distanz von 2,2 Kilometer (Einsteiger) oder 6,6 Kilometer («Profis»). An verschiedenen Trinkposten muss eines der mitgetragenen Fläschchen komplett ausgetrunken werden. Der Harassenlauf wird am Samstag um 13 Uhr bei der Trinkhalle mit der Twister-Kategorie gestartet. Die Startnummernausgabe befindet sich beim Rugenbräu-Areal. Erstmals werden auch die Kostüme der Teilnehmer prämiert. Im Anschluss an die Rennen folgt die Preisverteilung mit Spaghettiparty. Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise ausgelost.bpm • www.rugen-harassenlauf.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch