Zum Hauptinhalt springen

Linke ThunerSee-seite

Auf der linken Seeseite legen die BLS-Schiffe nur noch an den Ländten in Spiez und Faulensee an. Neben Einigen lassen sie auch die Anlegestellen Därligen und Leissigen links liegen. Wie in Einigen lohnt sich für die BLS Schifffahrt Berner Oberland auch dort der Betrieb nicht. Der Leiter der BLS Schifffahrt Michael Lüthi begründet die Streichung mit wirtschaftlichen Überlegungen: «Wir beziehen keine öffentlichen Gelder und funktionieren nicht wie der öffentliche Verkehr, den Gemeinden bestellen können.» Die Schiffe legen also dort an, wo ein Markt besteht. Führt dereinst ein Uferweg auch von Därligen nach Interlaken (diese Zeitung berichtete), dürfte die BLS auch das Ansteuern der Ländte Därligen erneut überprüfen.daf>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch