Zum Hauptinhalt springen

Löschzugchörli: Musik zum Abschied

InterlakenDas Löschzugchörli verabschiedet sich nach 43 Jahren mit einer CD. Ihre Lieder fanden den Weg in viele Herzen weit über die Grenzen der Region hinaus. Fernsehauftritte, Konzerte in vielen Ländern schafften Bekanntschaften und viele Freunde. Ihnen ist die neue und letzte CD als Dankeschön gewidmet.

Langsam rückt der Abschied näher, unweigerlich, unaufschiebbar. Am 5.November werden die letzten Seiten im Geschichtsbuch des legendären Löschzugchörlis aus Interlaken beschrieben. Fotos, Presseausschnitte und Grussbotschaften werden die Blätter von ihrem letzten Auftritt füllen, Heimspiel in der grossen Halle des Kursaals. «Wir werden nochmals zeigen, was wir draufhaben – dafür üben wir intensiv – wir möchten uns mit einem Höhepunkt verabschieden», freut sich Pedro Hubacher aus Interlaken auf die letzten paar Wochen, die noch bleiben. Als Dirigent hat er 43 Jahre zusammen mit seinen Sängern den unverkennbaren Löschzugchörli-Sound geschaffen. Eine feine, fröhliche Musik, die bei allen Menschen – ob sie die Texte verstehen oder nicht – im Herzen ankommt. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Beim Löschzugchörli ist es anders. Sie haben ihr Souvenir an die vielen Musikfreunde auf einer CD aufgezeichnet. Ein Dankeschön zum Abschied, ein Merci an all die vielen Fans, die Freude an der wohl bekanntesten Musikgruppe dieser Art haben. Mehr als 40 Jahre zogen sie ihren unvergleichlichen Stil durch. Sie sind sich selber treu geblieben, die Stammtischrunde, das gesellige Zusammensein klingt immer mit. Die vielen Auftritte im Fernsehen vor Tausenden von Zuschauern in der weiten Welt hat die Musikanten kaum verändert. Am 29.Oktober sind sie nochmals in der Sendung «Hopp de Bäse» – präsentiert von ihrem Freund Kurt Zurfluh – zu sehen und zu hören. «Kleider machen Leute» heisst das Motto der Sendung, und es wird den Feuerwehrmännern in ihren historischen Uniformen voll gerecht. Auch wenn die meisten keine aktiven Feuerwehrler mehr sind, im Herzen sind sie es geblieben, ehrlich und hilfsbereit, denn was zählt, ist das Resultat. Man vergisst den Abschied Der Tonträger – ein bescheidener Ausdruck für so viel Musik – ist eine musikalische Reise durch die Geschichte des Chörlis. Angefangen bei den einstimmigen Liedern mit den poetischen Texten von Ruedi Oertig, begleitet auf der Gitarre von Pedro Hubacher, bis hin zu den bekannten Ohrwürmern aus der Feder von Charles Lewinsky und begleitet durch die volksnahen Melodien von Alex Eugster. Interessante neue Lieder lassen den Abschied aus der Musikszene vergessen.Peter WengerDie CD ist in vielen Musikshops erhältlich oder kann unter www.phono-schop.ch bestellt werden. Sicher hat auch jeder Sänger vom Löschzugchörli immer ein paar Exemplare im Sack. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch