Zum Hauptinhalt springen

Musik in den Spital-Gängen

unterseenAuf den Akutstationen des Spitals fmi Interlaken spielte am Heiligabend das Bläsertrio Pastorela klassische und weihnächtliche Melodien.

«Wir haben versucht, alle Patienten, denen es irgendwie möglich ist, an Heiligabend nach Hause gehen zu lassen», erklärte Corinne von Känel (43), stellvertretende Pflegedienstleiterin im Spital fmi Interlaken. «Die Patienten, die hierbleiben müssen, können ihre Angehörigen einladen – heute Abend ist die Besuchszeit länger frei», sagte von Känel am 24.Dezember. Wie jedes Jahr an Heiligabend fand am frühen Freitagnachmittag auf den Akutstationen des Spitals eine Weihnachtsfeier statt. Bläsertrio mit Berufsmusikern «Wir kommen schon mindestens zehn Jahre zur Spitalweihnacht nach Interlaken», sagte Klarinettenspieler Martin Kunz, Ostermundigen, vom Trio Pastorela. Gemeinsam mit Flötenspielerin Sandra Kettler aus Münsingen und Rosmarie Burkhart, Muri (Fagott), spielte Martin Kunz klassische und weihnächtliche Lieder wie «O du Fröhliche» oder «Maria durch den Dornwald ging». Die drei Berufsmusiker liessen ihre Melodien auf den Korridoren der Akutstationen erklingen, wie etwa der Orthopädie, Chirurgie, Geburtshilfe, Inneren Medizin oder der Intensivstation. «Viele Patienten haben sehr grosse Freude und sind emotional berührt von der Musik am Heiligabend», sagte Corinne von Känel. Das Spitalpersonal hatte auf einigen Stationen die Gänge weihnächtlich geschmückt, mit Tannenbäumchen, Engeln und Sternen. Corinne von Känel ging von Zimmer zu Zimmer, um die Musiker anzukündigen. An manchen Orten blieben die Türen offen, und die Patienten lauschten den weihnächtlichen Klängen. Andere kamen im Rollstuhl oder mit Gehhilfe herbei, um die Musiker zu erleben. Auf dem Korridor vor der Intensivstation belohnten Bravo-Rufe aus einem Patientenzimmer das Bläsertrio für seine Kunst. Einige der Krankenzimmertüren blieben zu. «Menschen im Spital sind in einem verletzlichen Zustand. Einige von ihnen möchten ganz in Ruhe gelassen werden», sagte die stellvertretende Pflegedienstleiterin Corinne von Känel. Monika Hartig>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch