Zum Hauptinhalt springen

Musikalische Liaison in der Kirche

LangenthalAm Wochenende machten Stadtmusik und Gemischter Chor gemeinsame Sache: Über 100 Mitwirkende standen in der Kirche Geissberg auf der Bühne.

Traditionelle Blasmusik und Chorgesang: zwei Musikstile, die gewöhnlich nicht miteinander vermischt werden. Doch genau das ist am Wochenende in der Kirche Geissberg geschehen. Die Stadtmusik und der Gemischte Chor Langenthal luden zu zwei Kirchenkonzerten ein. «Wir wollten einmal etwas Neues ausprobieren», erzählt Patrick Müller, Präsident der Stadtmusik Langenthal. Auch der Gedanke, den Zusammenhalt zwischen den Vereinen zu fördern, sei beim Konzertprojekt im Vordergrund gestanden. Dementsprechend gross war die Freude, als der Gemischte Chor sich auf das Experiment einliess. Es war die Stadtmusik, die den Konzertabend unter dem Dirigat von Ronald Frischknecht eröffnete. Mit dem melancholischen Stück «Toccata» trugen die Musiker zur Stimmung in der bereits vorweihnächtlich ausstaffierten Kirche bei. Zusammen mit dem Stück «Little Pony’s Christmas Song» und dem Klassiker «Dona nobis pacem» waren es jedoch die einzigen Klänge, welche an die bevorstehende Adventszeit erinnerten. Nach dem Auftakt der Stadtmusik sang der Gemischte Chor vier besinnliche Lieder. Dann trugen die rund 50 Stadtmusikanten und rund 60 Mitglieder des Gemischten Chors gemeinsam drei alte Schweizer Volkslieder vor. Der Langenthaler Komponist und Organist Urs Flück hatte eigens für die beiden Konzerte zur Feder gegriffen und bekannte Stücke für Blasmusik und Chor neu arrangiert. Den Höhepunkt hoben sich die beiden Vereine jedoch für den Schluss auf. Wiederum vereint und mit Chorleiterin und Sopranistin Ruth Nyfeler als Solistin trugen sie das Chorstück «King All Glorious» vor – und erhielten für diesen gelungenen Vortrag viel Applaus.Patrick Jordi>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch