Zum Hauptinhalt springen

Neue Runde

Der Kanton Bern ist nicht mit allen Ausbauplänen in der Gemeinde Worb einverstanden. So äussert er unteranderem gegenüber der W2-Zone auf dem Dentenberg Vorbehalte. Im Bereich «Denteberg Ost» war geplant, Bauland einzuzonen. Auch in Rüfenacht stützt der Kanton die Pläne der Gemeinde nicht. Wo heute Schrebergärten und ein Spielplatz stehen, hätten Häuser gebaut werden sollen. Weil sich zudem auf dem Dentenberg und in Rüfenacht in der Bevölkerung Widerstand regte, werden die beiden Gebiete nun nicht überbaut. In Rüfenacht soll dafür neu die Bauzone Hinterhaus vergrössert werden. Die verschiedenen Planänderungen gehen nun in eine zweite Mitwirkung. Diese dauert bis am 17. Mai. Der Gemeinderat plant, die Ortsplanungsrevision im November dem Parlament vorzulegen. Gegen den Entscheid des Parlaments kann das Referendum ergriffen werden. cho>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch