Zum Hauptinhalt springen

noch ein projekt

Die Stiftung Das Zentrum im alten Pfarrhaus Lützelflüh ist nur ein Teil dessen, was die zur Erinnerung an Jeremias Gotthelf gegründete Stiftung in die Tat umsetzen will. Noch umfangreicher und vor allem wesentlich kostspieliger ist ihr zweites Tätigkeitsfeld: In einem Zeitraum von etwa dreissig Jahren will sie das gesamte Werk des Dichterpfarrers völlig neu herausgeben. Geplant sind zurzeit 67 Bände. Die ersten Bücher sollen nächstes Jahr auf den Markt kommen – rechtzeitig zur Eröffnung des Gotthelf-Zentrums. Für die Arbeiten an der neuen Gotthelf-Edition, zurzeit die grösste ihrer Art in der ganzen deutschen Literatur, hat der Kanton Bern schon vor fünf Jahren 6,5 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds bewilligt. Weitere 6 Millionen steuert der Schweizerische Nationalfonds bei. Die Neuauflage soll die bisherigen, im Buchhandel ohnehin kaum mehr erhältlichen Gotthelf-Ausgaben ablösen. skk>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch