Zum Hauptinhalt springen

Noch kein Entscheid gefallen

Die Gemeinde Wilderswil hat betreffend einer neuen Einwasserungsstelle für die Riverrafter noch keine Entscheidung getroffen, wie Gemeindeschreiber Oskar Remund auf Anfrage bestätigte. Gemeindepräsident Eduard Schild hatte nach dem tödlichen Rafting-Unfall auf der Lütschine Ende Juni angekündigt, sich in seinem Gemeinderat für die Versetzung der Einwasserstelle nach unten einzusetzen (wir haben berichtet). Dadurch sollen künftig Unfälle verhindert werden. Nach einem allfälligen Entscheid des Gemeinderates wäre ein dementsprechender Antrag ans Strasseninspektorat der nächste Schritt. Auch vonseiten Outdoor Interlaken hat sich nichts an der Position geändert. Geschäftsführer Philippe Willi erklärte, dass man weiterhin an der Sache dranbleibe und nach wie vor an einer direkten Zusammenarbeit mit den Gemeindebehörden, zum Beispiel in Form eines runden Tischs, interessiert sei.Hans Boss>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch