ABO+

Als Gott in Wangen die Söldner bestrafte

Serie

Die historische Aarebrücke ist das Wahrzeichen von Wangen. Über Jahrhunderte war sie immer wieder in schwere Schiffsunglücke verwickelt.

Heute zieht die Aare ruhig und gemächlich vorbei. Das war nicht immer so. Foto: Raphael Moser

Heute zieht die Aare ruhig und gemächlich vorbei. Das war nicht immer so. Foto: Raphael Moser

Julian Perrenoud

Die blutigen Burgunderkriege hatten sie rau gemacht. Auf ihrer Heimreise vom französischen Châlons bestiegen die eidgenössischen Söldner in Solothurn drei Schiffe. Während die Zuger und Glarner noch die örtliche Messe besuchten, blieben ihr die derben Gesellen aus Baden fern. Sie waren ungeduldig, wollten nach Hause und drohten, die Schiffsleute zu erstechen. Etwa 200 Soldaten aus Baden drängten sich auf eines der Boote, die vor Anker lagen, die restlichen Söldner teilten sich nach dem Gottesdienst auf zwei weitere auf.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...