Zum Hauptinhalt springen

Bevölkerung spendet 20'000 Franken nach Brand in Huttwil

Nach einem Brand in einem ehemaligen Bauernhaus sind auf einen Spendenaufruf der Gemeinde rund 20'000 Franken zusammengekommen. Das Geld kommt vollumfänglich den Geschädigten zugute.

Totale Zerstörung: Am Dienstagmorgen nach Pfingsten löscht die Feuerwehr Regio Huttwil die letzten Glutnester in der Lochmühle.
Totale Zerstörung: Am Dienstagmorgen nach Pfingsten löscht die Feuerwehr Regio Huttwil die letzten Glutnester in der Lochmühle.
Marcel Bieri
Das Feuer brach in der Nacht aus.
Das Feuer brach in der Nacht aus.
zvg/Kantonspolizei Bern
...mit insgesamt rund 75 Angehörigen.
...mit insgesamt rund 75 Angehörigen.
Marcel Bieri
1 / 7

Das Wohnhaus einer Familie war am 6. Juni vollständig abgebrannt. Die Familie und ihr Mieter standen ohne Hab und Gut da. Die Gemeinde spendete 2000 Franken zur Beschaffung des Nötigsten. Ausserdem lancierte der Gemeinderat eine Spendenaktion. Dabei kamen gut 20'000 Franken zusammen.

80 Prozent geht an die Familie, der Rest an den Mieter, wie der Gemeinderat nun mitteilte. Er verdankte auch die Naturalspenden, die geleistet worden seien. Laut Kantonspolizei Bern geht der Brand vermutlich auf ein technisches Problem zurück.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch