Zum Hauptinhalt springen

Das Aarestädtli feiert seine neue Turnhalle

Nach gut einjähriger Bauzeit wird der Neubau am Samstag offiziell eingeweiht. Die Arbeiten an der alten, schützenswerten Halle dauern indes noch bis zum kommenden Frühling.

Die fertige Halle: Die Bauzeit dafür betrug lediglich ein Jahr.
Die fertige Halle: Die Bauzeit dafür betrug lediglich ein Jahr.
Thomas Peter

Im August 2016 vollzog Gemeindepräsident Fritz Scheidegger (SVP) den Spatenstich, bereits am Samstag erfolgt nun die Einweihungsfeier der neuen Turnhalle in Wangen an der Aare. Die Arbeiten, die grösstenteils während des laufenden Schulbetriebes durchgeführt wurden, haben lediglich ein Jahr in Anspruch genommen. «Glücklicherweise ist es zu keinen Zwischenfällen gekommen, bisher lief alles gut aneinander vorbei», so Scheidegger.

Positive Rückmeldungen

Die neue Turnhalle konnte bereits vor zwei Monaten, mit Beginn des neuen Schuljahres, in Betrieb genommen werden. Sie ist direkt mit der bestehenden Turnhalle verbunden. Denn bei dieser handelt es sich um ein schützenswertes Objekt, das nicht abgerissen werden durfte. «Bisher habe ich viele positive Rückmeldungen von den Schülerinnen und Schülern erhalten», so der Gemeindepräsident.

Noch nicht abgeschlossen sind indes die Arbeiten an der alten Turnhalle. Das Gebäude wird komplett saniert, dereinst soll es im Untergeschoss Platz für die Tagesschule bieten. Die Arbeiten sollen bereits im Frühling 2018 zu einem Ende gelangen. «Wir werden früher fertig als ursprünglich geplant», freut sich Scheidegger.

«Wir werden früher fertig als ursprünglich geplant.»

Gemeindepräsident Fritz Scheidegger

Dass Wangen eine neue Sporthalle benötigt, zeichnete sich schon vor Jahren ab. Denn die Platzverhältnisse wurden durch die Nutzung der Vereine sowie der Schule zusehends enger. Und auch das Tagesschulangebot stiess platzmässig an seine Grenzen. Im Juni 2015 stimmte der Souverän einem Neubau sowie der Sanierung der bestehenden Turnhalle zu und bewilligte einen Kredit von 7,95 Millionen Franken. Davon wurden nun laut dem Gemeindepräsidenten 4,26 Millionen in den Neubau investiert.

«Ein Highlight»

Scheidegger freut sich, die Halle der Bevölkerung präsentieren zu können. «Das ist sicher ein ­Highlight meiner gesamten ­Präsidiumszeit.» Schliesslich habe er die ganze Planung und Bauphase mitbegleitet. Nebst dem Festakt wird auch ein sportlicher Wettkampf durchgeführt, bei dem sich Teams aus Behör­denmitgliedern, Vereinsvertretern, Lehrpersonen sowie Schülern in diversen Parcours messen werden.

Einweihung: Samstag, 21. Oktober, Festakt ab 9 Uhr, ­Besichtigung der Halle von 10 bis 12 Uhr, Wettkampf ab 12 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch