Zum Hauptinhalt springen

Den Nordoberaargauer gibt es nicht

Es beginnt mit der Begrifflichkeit: Bipperamt grenzt Wangen aus, und Oberaargau-Nord ist nicht geläufig. Trotzdem prüfen die elf Gemeinden am Jurasüdfuss eine Fusion. Ihre Bewohner haben zwar viel Gemeinsames, aber keine regionale Identität.

Blick von Farnern hinunter in die Ebene: Die Subregion Oberaargau-Nord reicht vom Jura bis in die ersten Gemeinden ennet der Aare. Marcel Bieri
Blick von Farnern hinunter in die Ebene: Die Subregion Oberaargau-Nord reicht vom Jura bis in die ersten Gemeinden ennet der Aare. Marcel Bieri

Das «Oberaargauerlied», das die Identität der Region seit der Verwaltungsreform stärken soll, musste wegen des Bipperamts umgeschrieben werden. Der Originaltext von Ernst Balzli aus dem Jahr 1946 schliesst die acht Gemeinden nördlich der Aare schlicht aus.

Zudem orientieren sich viele der gut 14'000 Einwohner in der sogenannten Subregion Oberaargau-Nord nach Solothurn oder Oensingen. Das macht es sehr schwierig, hier eine Identität aufzubauen.Am ehesten findet man sie vielleicht noch in der gemeinsamen Ablehnung von Langenthal als Zentrum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.