Zum Hauptinhalt springen

Der Architekt handelte mit Vorsatz

Weil er Gelder seiner Bauherren veruntreut hatte, wurde ein Architekt aus dem Oberaargau 2015 verurteilt. Das Bundesgericht hat nun das Verdikt des Obergerichts bestätigt.

Am Obergericht wurde die Strafe für den Architekten noch reduziert – dabei bleibt es (Symbolbild/iStock).
Am Obergericht wurde die Strafe für den Architekten noch reduziert – dabei bleibt es (Symbolbild/iStock).

Eines hatten die Familien und Paare alle gemein: den Traum vom eigenen Haus. Diesen Traum zunichtegemacht oder ihn mindestens zu einem Albtraum werden lassen hat ein Oberaargauer Architekt. Die Raten, welche die späteren Geschädigten bezahlten, kamen bei den beauftragten Handwerkern zu einem grossen Teil nicht an. Das lag daran, dass der beauftragte Architekt sich mit amerikanischen Optionen verspekuliert hatte und das ihm anvertraute Geld benötigte, die Löcher zu stopfen, die sich auftaten. Über 800'000 Franken versickerten auf diese Weise.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.