Zum Hauptinhalt springen

Der Nomade ist gegangen

Der Schreiner, Innenarchitekt und Künstler Walter Berger ist gestorben. Der Oberaargau verliert seinen stillsten und eindringlichsten Kreativen.

2017 wurde über Walter Berger eine Monografie veröffentlicht. Der Künstler selber blieb stets gerne im Hintergrund. Bild: Thomas Peter
2017 wurde über Walter Berger eine Monografie veröffentlicht. Der Künstler selber blieb stets gerne im Hintergrund. Bild: Thomas Peter

Seine Markenzeichen waren perfektes Handwerk, grosse Bescheidenheit und ein mildes Lächeln im Gesicht. Der opulente Künstlerauftritt war nie sein Ding, eine szenige Selbstdarstellung als Innenraumgestalter hatte er schlicht nicht nötig – er war stets lieber im Wald als an Vernissagen.

Walter «Walti» Berger, geboren 1942 in Stalden BE, machte ab 1960 zuerst eine Schreinerlehre und ein Volontariat als Innenausbauzeichner. Dann ging er zu Anliker Möbel Langenthal, wo er zeichnete und die Ausstellung betreute. Als Freischüler besuchte er Kurse an der Kunstgewerbeschule Bern. Er begann zu planen, zu entwerfen und Kunst zu machen. 1978 machte er sich in Bleienbach selbstständig als Innenarchitekt, Schreiner – und Künstler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.