Deutliches Ja zum Hochwasserschutz

Melchnau

Überschwemmungen sollten aus dem Dorf Melchnau verschwinden. Die Gemeindeversammlung sagte Ja zum Ausbau des Dorfbachs und der Erstellung von vier Rückhaltebecken.

Hochwasser im Sommer 2010: Bilder wie diese sollen in Melchnau bald der Vergangenheit angehören.

Hochwasser im Sommer 2010: Bilder wie diese sollen in Melchnau bald der Vergangenheit angehören.

(Bild: Marcel Bieri)

Viele Stimmberechtigten strömten am Montagabend an die Melchnauer Einwohnergemeindeversammlung. Gemeindepräsident Ulrich Jäggi begrüsste 90 von 1070 Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern (8,4%). Mit ein Grund für das rege Interesse dürfte der Kredit von 4,245 Millionen Franken für das Hochwasserschutzprojekt gewesen sein.

«Die immer wiederkehrenden Ereignisse zwingen uns zum Handeln», betonte Jäggi, der über das geplante Bauvorhaben informierte. Grundidee sind der Ausbau des Dorfbaches zwischen Schulhaus und Lantal Textiles AG auf einer Länge von 550 Metern sowie der Bau von vier Rückhaltebecken mit einem Rückhaltevolumen von 14 400 Kubik.

Subventionen und Beiträge

«Diese Massnahmen sind auf ein 100-jähriges Hochwasser aus­gelegt», so Jäggi. Nach Abzug der Subventionen, privater Beteiligungen und der Beiträge von Versicherungen rechnet Melchnau mit maximalen Restkosten von 869 000 Franken. Mit 81 Ja-Stimmen wurden der Wasserbauplan und der Kredit für die Umsetzung der Projekte genehmigt.

Beim Budget 2018 rechnet Melchnau mit einer unverän­derten Steueranlage von 1,74 Einheiten. Bei einem Umsatz von 7,1 Millionen Franken ist ein Defizit von 92 000 Franken budgetiert. Dieses Defizit sei bei einem Eigenkapital von 1,7 Millionen Franken gut zu verkraften, so Gemeinderätin Susanne Kratochvil. Das Ja zum Budget war einstimmig.

Fachmann für die Turnhalle

Irene Leuenberger, Präsidentin der Arbeitsgruppe für das Turnhallenprojekt, informierte über den Stand der Arbeiten. Mit Daniel Ott von der Firma Baderpartner aus Solothurn steht der Arbeitsgruppe ein Fachmann zur Seite, der über Erfahrungen in der Realisation solcher Projekte verfügt. Im Frühling 2018 ist eine Präsentation der verschiedenen Varianten geplant, und an der ­Gemeindeversammlung im Sommer soll entschieden werden, welches Projekt realisiert wird.

Langenthaler Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt