Zum Hauptinhalt springen

Die Mütter sind die grössten Fans

Während die Spieler des SC Langenthal auf dem Eis um den Einzug in den Final kämpfen, gibt es für Annadora Cadonau und Evelyne Schuster auf den Rängen jeweils fast kein Halten mehr.

Leiden und fiebern von den Rängen aus mit den Söhnen auf dem Eis mit: Annadora Cadonau (links) und Evelyne Schuster.
Leiden und fiebern von den Rängen aus mit den Söhnen auf dem Eis mit: Annadora Cadonau (links) und Evelyne Schuster.
Marcel Bieri

«Schrecklich ist es, ich rege mich grausam auf», sagt Annadora Cadonau und verschlägt die Hände. Noch keine zehn Minuten sind gespielt in dieser dritten Halbfinalpartie gegen Olten. Und schon liegt der SC Langenthal 2:0 im Rückstand. Beherzt klatscht die resolute Mittsechzigerin in die Hände. Da muss doch mehr drinliegen. «Die üben das schliesslich seit zwanzig Jahren», ruft sie aus. Und dabei, wirft Evelyne Schuster ein, wäre der Auftakt bis zum folgenschweren Fehler von Kim Karlsson so schlecht doch gar nicht gewesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.